MilesAndMore
KOSTENLOSE HOTLINE: 0800 / 72 44 33 TÄGLICH von 8-22 UHR
oder 01 385 1628
Ausland: +43 1 385 1628
https://www.cruiseportal.de/schiffsreisen/Picture/headerByUser/104559-20190111-0.jpg
https://www.cruiseportal.de/schiffsreisen/Picture/headerByUser/104559-20190111-1.jpg
javascript

Hurtigruten

Hurtigruten Kreuzfahrten sind ganz besondere Kreuzfahrten, da sie anders als viele andere Kreuzfahrten nicht in südlichen Gebieten, sondern im hohen Norden rund um Norwegen, in der Arktis und in der Antarktis stattfinden. Besonders Reisende, die Abenteuer suchen und sich gerne in der Natur aufhalten, sind begeistert von den Hurtigruten Kreuzfahrten.Auf dem Postschiff unterwegs – Hintergrund der Hurtigruten-SchiffeDa vor über 120 Jahren der Transport eines Briefes von Trondheim nach Hammerfest in Norwegen mehrere Wochen oder gar Monate dauerte, wurde im Jahr 1893 das erste Hurtigruten Schiff als Postschiff auf dieser Route eingesetzt. Dadurch konnte die Zeit auf drei Tage verkürzt werden, was damals eine Sensation war. Ursprünglich waren die Hurtigruten Schiffe also als Postschiffe für den norwegischen Postverkehr zuständig. Und noch heute fahren sie im täglichen Liniendienst von Bergen im Süden von Norwegen über den nördlichen Polarkreis, vorbei an den Lofoten und dem Nordkap bis Kirkenes. Natürlich sind die Hurtigruten Kreuzfahrten heutzutage viel komfortabler als damals. Die zeitgemäßen Schiffe MS Finnmarken, MS Midnatsol oder MS Trollfjord, die für bis zu 650 Gäste konzipiert sind, sind für anspruchsvolle Passagiere ausgelegt. Das Expeditions-Schiff MS Fram befährt die Gegenden rund um Spitzbergen, Grönland, Island und die Antarktis. Hurtigruten Kreuzfahrten sind einfach einzigartig und somit unvergleichlich. Wenn man also eine Reise auf hoher See machen möchte, an die man sich gerne noch lange erinnern wird, dann ist eine Kreuzfahrt mit Hurtigruten genau die richtige Wahl für Abenteuerlustige.

Auf dem Postschiff unterwegs – Hintergrund der Hurtigruten-Schiffe


Da vor über 120 Jahren der Transport eines Briefes von Trondheim nach Hammerfest in Norwegen mehrere Wochen oder gar Monate dauerte, wurde im Jahr 1893 das erste Hurtigruten Schiff als Postschiff auf dieser Route eingesetzt. Dadurch konnte die Zeit auf drei Tage verkürzt werden, was damals eine Sensation war. Ursprünglich waren die Hurtigruten Schiffe also als Postschiffe für den norwegischen Postverkehr zuständig. Und noch heute fahren sie im täglichen Liniendienst von Bergen im Süden von Norwegen über den nördlichen Polarkreis, vorbei an den Lofoten und dem Nordkap bis Kirkenes.

Natürlich sind die Hurtigruten Kreuzfahrten heutzutage viel komfortabler als damals. Die zeitgemäßen Schiffe MS Finnmarken, MS Midnatsol oder MS Trollfjord, die für bis zu 650 Gäste konzipiert sind, sind für anspruchsvolle Passagiere ausgelegt.

Das Expeditions-Schiff MS Fram befährt die Gegenden rund um Spitzbergen, Grönland, Island und die Antarktis. Hurtigruten Kreuzfahrten sind einfach einzigartig und somit unvergleichlich. Wenn man also eine Reise auf hoher See machen möchte, an die man sich gerne noch lange erinnern wird, dann ist eine Kreuzfahrt mit Hurtigruten genau die richtige Wahl für Abenteuerlustige.

Die Reederei Hurtigruten – 20-jährige Tradition


Anfangs, also vor über 120 Jahren, war die Hurtigruten Reederei für den Transport von Post und insbesondere auch von Nahrungsmitteln entlang Norwegens tausende Kilometer langer Küste zuständig. Heutzutage ist die Schiffsreise mit den ehemaligen Postschiffen der Hurtigruten, die zwischen Bergen und Kirkenes entlang der norwegischen Fjordküste stattfindet, für viele Kreuzfahrer die schönste Kreuzfahrt auf der Welt und den Meeren.

Neben der 20-jährigen Tradition, dem Pioniergeist und der Natur, Kultur und Geschichte Norwegens sind auch die Expeditionsreisen in die Polarregionen sehr beliebt und faszinieren die Abenteurer an Bord der Hurtigruten-Kreuzfahrtschiffen. Dadurch erlangt die norwegische Reederei mit ihren aktuell 15 Schiffen von übersichtlicher Größe ein Alleinstellungsmerkmal auf dem weltweiten Kreuzfahrtmarkt und gehört zum festen Inventar der Traumreisen.

Durch die Hurtigruten, was auf Deutsch übrigens „schnelle Route“ heißt, wurde nicht nur der Transport von Waren und das Reisen entlang der 80.000 Kilometer langen Küstenlandschaft Norwegens erleichtert, sondern es kam dadurch auch zu einer Kommunikationsrevolution, vergleichbar mit der Erfindung des Internets. Denn vor der Einführung der Hurtigruten war die Post in den Wintermonaten von Trondheim nach Hammerfest ca. fünf Monate unterwegs und dank der Hurtigruten konnte diese Zeit auf wenige Tage verkürzt werden. Diese positiven Aspekte machten die Hurtigruten schnell zur wichtigsten Lebensader der norwegischen Küstenbevölkerung.

Der Schiffsberater August Kriegsmann Gran und der Kaufmann und Kapitän Richard With hatten die Vision, die bedeutendsten Orte der mehr als 2400 Kilometer langen Küste zwischen Bergen und Kirkenes durch eine kontinuierlich befahrbare Schiffsstrecke zu verbinden. Die beiden Männer vereinbarten in einem Vierjahresvertrag, dass Withs Reederei, die Vesteraalens Dampskibsselskap, eine wöchentliche Schiffsverbindung organisiert, die zunächst im Sommer zwischen Trondheim und Hammerfest und im Winter zwischen Trondheim und Tromsø verlief. Außerdem erstellte With zusammen mit dem Lotsen Anders Holte die erste präzise Kartografie der Wasserwege entlang der norwegischen Küste.

Erfolgreiche erste Fahrt mit dem Dampfschiff DS Vesteraalen

Die erste Fahrt der neu gegründeten Schiffslinie Hurtigruten fand mit dem Dampfschiff DS Vesteraalen am Sonntag, den 2. Juli 1893, um 8.30 Uhr statt. Das Schiff benötigte von Trondheim bis Hammerfest 67 Stunden, inklusive Stopps in Rørvik, Brønnøysund, Sandnessjøen, Bodø, Svolvær, Lødingen, Harstad, Tromsø und Skjervøy. Nach dieser erfolgreichen Fahrt schlossen sich nach und nach weitere Reedereien den Hurtigruten an, wodurch weitere Stopps und häufigere Abfahrten möglich waren.

Bis heute ist liegt bei der Großstadt Bergen der südlichste Hafen und der nördlichste bei Kirkenes. Seit 1936 gibt es tägliche Abfahrten zwischen diesen beiden Wendepunkten, die bislang nur durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen wurden. Besonders anschaulich wird die bewegte Geschichte in Stokmarknes, dem Gründungsort der Hurtigruten: Hier gibt es das Hurtigruten-Hus mit dem Hurtigruten-Museum, wo man auf eine Zeitreise entlang der Küste mitgenommen wird. Zudem werden hier auch hübsche Andenken verkauft, wie zum Beispiel tolle Schiffsmodelle der Hurtigruten-Flotte.

Auch der Tourismus spielte von Anfang an eine – eher untergeordnete – Rolle, weil das Geschäft mit den Seereisenden bis zu den 1980er-Jahren ein Nischendasein fristete. Bereits seit 1952 wurde die gesamte Flotte mit modernen Dieselmotoren ausgestattet. Jährlich wurde ca. eine halbe Million Passagiere transportiert. Allerdings waren es hauptsächlich Reisende und keine erholungs- oder erlebnissuchende Gäste. Ab den 1980er Jahre wurden die Hurtigruten Teil des sich stetig entwickelnden Kreuzfahrtmarkts und bauten neue Schiffe, die einen höchstmöglichen Komfort für internationale Schiffsgäste gewährleisteten.

Kong Harald – eine neue Epoche beginnt

Im Jahr 1993, am 100. Geburtstag der ehemaligen Postschiffe der Hurtigruten, begann mit dem Neubau des modernen Schiffs Kong Harald eine neue Epoche. Von 1993 bis 2003 tauschte die Reederei während ihrer Modernisierungswelle neun der damals elf Hurtigruten-Schiffe gegen attraktive Neubauten. Gute Restaurants und umfangreiche Fitness- und Wellnessbereiche gehörten fortan zu den Schiffen der Hurtigruten-Flotte. Deshalb, und wegen der vielen positiven Erfahrungsberichte und Hurtigruten-News, sind nun die ehemaligen Postschiffe echte Touristen-Magneten.

Seit 2002 sind die Hurtigruten-Schiffe auch abseits der norwegischen Küste unterwegs. In Chile ist ein Schiff der jüngsten Generation stationiert, welches vom Kap Hoorn aus die Antarktis ansteuert. Die zwei bis dahin weitestgehend unabhängig agierenden Hurtigruten Reedereien „Ofotens og Vesterålens Damp-skipsselskab“ (OVDS) und „Troms Fylkes Dampskipsselskab“ (TFDS) wurden 2006 zur Hurtigruten ASA.

2007 wurde dann das neue Hurtigruten Expeditionsschiff MS Fram, das damals modernste Schiff seiner Art, festlich von der Kronprinzessin Norwegens, Mette-Marit getauft, und in Dienst gestellt. 2011 stellte das Hurtigruten-Schiff MS Nordnorge einen beträchtlichen Rekord auf, der mit einem Eintrag im Guinness-Buch geehrt wurde: Dessen Fahrt von Bergen nach Kirkenes wurde vom norwegischen Fernsehen pausenlos live übertragen, so dass die beinah 135 Stunden dauernde Fahrt am Fernseher verfolgt werden konnte.

Die Flotte der Hurtigruten Reederei


Jedes Schiff der Hurtigruten-Flotte hat einen individuellen Stil und ein eigenes Design und ist somit unverwechselbar. An Deck aller Schiffe gibt es neben coolen Lounges ausreichend Platz für den großartigen Ausblick auf einige der weltweit wundervollsten Küstengebiete. Zur Entspannung an Bord bieten sich die kleinen Bibliotheken an oder die Caféterias, die den Kreuzfahrern preiswerte Snacks und Getränke bereitstellen. Einige Schiffe verfügen auch über einen Fitnessraum und Whirlpools.

Alle Schiffe – außer auf die MS Lofoten – sind mit Stabilisatoren ausgestattet und gewährleisten so ein komfortables Fahrgefühl. Während der gesamten Kreuzfahrten entlang der Küste Norwegens sind sie nur wenige Stunden auf der offenen See unterwegs. Die meiste Zeit fahren die Schiffe durch ruhigere Meeresgebiete zwischen den Inseln an der Küste und dem norwegischen Festland. Somit sind stürmische Turbulenzen so gut wie ausgeschlossen.

Momentan werden vier Schiffsgenerationen für Kreuzfahrten eingesetzt: Die traditionellen, mittelgroßen Schiffe wie das Expeditionsschiff MS Nordstjernen, das unter Denkmalschutz stehende Schiff MS Lofoten und das Schiff MS Vesterålen, die 1990er-Generation mit den Schiffen MS Nordnorge, MS Polarlys, MS Nordlys, MS Kong Harald, MS Richard With und MS Nordkapp, die Millennium-Generation mit den Schiffen MS Finnmarken, MS Trollfjord und die Expeditionsschiffe MS Fram, MS Midnatsol und MS Spitsbergen.

Guter Schlaf garantiert – Kabinen auf den Hurtigruten Schiffen


Die Unterkünfte auf den Schiffen der klassischen Norwegen-Route sind in vier Kategorien eingeteilt: POLAR Innenkabine, POLAR Außenkabine, ARKTIS Außenkabine und EXPEDITION Suiten. Zu den Kabinen gehören jeweils einige Extras, die entweder im Reisepreis inkludiert sind oder dazu gebucht werden können, zum Beispiel Bademäntel, Decken und Pflegeprodukte. Zu dem optional zu buchenden Kabinen-Set gehören eine Reisetasche, Frottee-Slipper, ein Fernglas, ein Näh- und Maniküre-Set, eine Augenmaske und Ohrenstöpsel zum Schlafen.

Die sehr komfortablen EXPEDITION Suiten mit ca. 15 bis 45 qm befinden sich auf den oberen Decks der Hurtigruten-Schiffe und haben meist einen eigenen Balkon. In den Suiten gibt es ein bis zwei Räume inklusive Sitzbereich mit TV-Gerät und Stereoanlage sowie ein großes Doppelbett. Die Suiten, die mit den Buchstaben Q, M, MG und MX markiert sind, bieten ihren Passagieren etwas mehr Luxus.

Die ARKTIS Kabinen sind mit den Buchstaben QJ, P und U markiert. Sie verfügen über eigene Badezimmer, zwei Betten, wovon eines in ein Sofa umgewandelt werden kann. Die ca. 5 bis 20 qm großen Außenkabinen dieser Kategorie gewähren beinahe immer eine gute Sicht, nur manchmal kann diese etwas eingeschränkt sein. Deshalb sollte man sich vor der Buchung online oder telefonisch über die Lage der Unterkunft informieren, um die richtige Kabine zu buchen.

Zur Kategorie der POLAR Außenkabinen gehören die Kabinen mit den Bezeichnungen A, O, N, L und J. Sie haben eine Größe zwischen 5 und 13 qm und sind entweder mit separaten Betten ausgestattet, wovon eines in ein Sofa umgewandelt werden kann (O, N, L und J), oder sie haben – ganz klassisch – obere und untere Kojen (A). Genauso stilecht sind die Bullaugen der Kategorie L.

Die preisgünstigsten Kabinen sind die POLAR Innenkabinen, wobei man bei dieser Kategorie trotzdem nicht auf jeglichen Komfort verzichten muss. Die Kabinen mit den Bezeichnungen I sind etwa 5 bis 10 qm groß und eignen sich bestens für junge Leute oder als Einzelkabine. Die meisten haben einzelne Betten haben, wovon eines in ein Sofa umgewandelt werden kann. Nur ein paar Kabinen der Kategorie I, aber alle der Kategorie D, die zwischen 5 und 7 qm groß sind, verfügen über obere und untere Kojen.

Mit Hurtigruten das einzigartige Skandinavien entdecken

Mit Liebe zum Detail sind alle Kreuzfahrt-Schiffe von Hurtigruten ausgestattet deshalb dürfte es Ihnen beim Reisen mit Hurtigruten schwer fallen, Ihren persönlichen Favoriten auszuwählen. Besonders, da es auch abseits Ihres Luxusliners so viel zu entdecken gibt. Denn Hurtigruten-Schiffe bringen Sie zu den Traumzielen Skandinaviens einer einzigartigen und unbeschreiblich schönen Umgebung für eine Kreuzfahrt. Oder wollten Sie vielleicht schon immer einmal die Faszination des ewigen Eises erleben, während Sie gemütlich an Bord Ihres schwimmenden Hotels die faszinierende Aussicht genießen? Dann sind die atemberaubenden Expeditionen in die nördlichsten Gefilde Norwegens sicher das Richtige für Sie. Und so finden Sie möglicherweise Ihr individuelles Lieblingsschiff bei einer Hurtigruten Kreuzfahrt schneller als erwartet!

Auf Kreuzfahrt mit Hurtigruten atemberaubende Momente erleben

Ewiges Eis, schillernde Gletscher und traumhafte Fjordlandschaften werden Ihnen auf Hurtigruten Kreuzfahrten praktisch auf dem Silbertablett präsentiert. Sie entspannen im Whirlpool, während draußen kristallblaue Schneelandschaften an Ihnen vorüberziehen. So atemberaubend sind nur Reisen mit den Schiffen der Hurtigruten. Und mit ein wenig zusätzlichem Glück haben Sie auf Ihrer Hurtigruten-Traumreise sogar die Chance das Polarlicht zu sehen. Eine Gelegenheit, die sich nicht allzu oft im Leben bietet. Doch wenn Sie diese Möglichkeit bekommen, wird sie zum unübertrefflichen Ereignis. Und Sie werden verzaubert sein! Ein einzigartiger Effekt von einfach jeder Seereise mit Hurtigruten.