Miles & More Logo
HOTLINE: 0800 / 72 44 33
TÄGLICH von 8:00-22:00 UHR

Costa Kreuzfahrten – Genießen auf Italienisch

Geschmack haben Sie, die Italiener. Und das nicht nur bei der Wahl und Zubereitung Ihrer Speisen. Glänzendes Beispiel hierfür sind Costa Kreuzfahrten. Einmal Gast auf diesen besonderen Schiffen und Sie werden kaum je wieder davon loskommen. Das hat viele Gründe. So sind die Luxusliner von Costa Kreuzfahrten mit ganz speziellen Extras ausgestattet, die Sie bei keiner anderen Reederei finden. Überzeugen Sie sich selbst davon – bei einer kleinen Entdeckungstour an Bord werden Ihnen jede Menge Highlights auffallen. Außerdem sorgt die bezaubernde Crew von Costa Kreuzfahrten dafür, dass es Ihnen an nichts fehlt – Sonderwünsche werden jederzeit mit einem Lächeln erfüllt. Und dann ist da natürlich noch das Essen... Aber darüber muss man bei Costa Kreuzfahrten nicht viele Worte verlieren. Lieber still genießen – denn den Dreh haben Sie raus, die Italiener!

Philosophie der Costa Kreuzfahrten: Echte Gastfreundschaft mit italienischem Lebensgefühl

Selbstverständlich sollte jeder aus dem Urlaub entspannt und mit einem Lächeln zurückkehren, aber Costa bietet den Gästen noch ein bisschen mehr. Gehen Sie an Bord und überzeugen Sie sich von dem gewissen Etwas, das eine Kreuzfahrt zum wahren Erlebnis macht.

Entdecken Sie mit Costa, wie traumhaft Urlaub auf dem Meer sein kann. Fahren Sie unter italienischer Flagge zu den schönsten Zielen dieser Welt, denn Costa ist ein italienisches Unternehmen – der größte Tourismusanbieter des südeuropäischen Landes.

Costa Crociere S.p.A. – wie das Unternehmen korrekt heißt – ist eine der vier operativen Gesellschaften der Carnival Corporation & plc. Der in London und New York börsennotierte Marktführer der Kreuzfahrtbranche verzeichnet mehr als 11,5 Millionen Gäste im Jahr (Zahl aus 2016). Er setzt sich aus den zwei Marken Costa Kreuzfahrten und AIDA Cruises zusammen.

Unternehmen wurde 1854 gegründet

Die Geschichte reicht weit zurück: Die Brüdern Giobatta und Giacomo Costa als Giacomo Costa fu Andrea gründete das Unternehmen 1854 – damals für den Handel mit Olivenöl. Siebzig Jahre später kauften Giacomos Söhne Federico, Eugenio und Enrico mit dem Dampfer Ravenna ein erstes Tankschiff. Die Rechnung ging jedoch nicht auf: Es kam zu Lieferverzögerungen – und gleichzeitig brach der Welthandelspreis für Olivenöl stark ein. Die Folge: Ein hoher Wertverlust des auf Abtransport wartenden Öls.

Trotzdem wurden weitere Schiffe gekauft: 1928 die Langano, drei Jahre später die Federico. Mit ihr begannen die Brüder, den Schiffen Namen ihrer Familie zu geben: 1934 folgten Eugenio Costa und Enrico Costa, 1935 kamen die Antonietta Costa, die Beatrice Costa und die Giacomo Costa hinzu.

Die Flotte transportierte nicht nur ihr eigenes Olivenöl, sie bot auch ihre Frachtdienste für andere Unternehmen an. Mit der Caterina Costa im Jahr 1942 wurde das erste Schiff des Unternehmens im eigenen Auftrag gebaut. Den II. Weltkrieg schaffte es von der Flotte allerdings nur die Langano ohne größere Schäden zu überstehen.

Erstes Passagierschiff im Jahre 1948

Nach Kriegsende entschied sich die Costa-Familie, ihren Fokus auf den Passagierdienst nach Südamerika zu legen. 1946 wurde die Flotte deshalb um drei Schiffe vergrößert, unter anderem auch mit der ehemalige Pommern des Norddeutschen Lloyd. Dieses Schiff wurde in Maria C umbenannt und fuhr im Liniendienst von Genua nach Montevideo sowie Buenos Aires.

Die Anna C war schließlich das erste Passagierschiff des Unternehmens. Ende März 1948 machte sie mit 768 Passagieren ihre erste Tour von Genua nach Rio de Janeiro. 1953 kamen auch die Luisa C nach Venezuela zum Einsatz und die Franca C, die zu den Antillen unterwegs war. Ebenfalls im Jahr 1953 änderte das Unternehmen seinen Namen in Linea C.

Kreuzfahrten in die Karibik

Zahlreiche weitere Schiffe folgten. Mit der Federico C wurde 1957 das erste Passagierschiff zum Einsatz gebracht, das von Costa selbst in Auftrag gegeben wurde. Mit der Franca C startete das Unternehmen 1959 als weltweit erster Anbieter mit Kreuzfahrten in die Karibik – und wenig später auch nach Südamerika bis hinunter in die Antarktis sowie in Europa auf dem Schwarzen Meer.

1967 wurde aus dem Familienbetrieb eine Holdinggesellschaft. Die Familie blieb mit 90 Prozent Haupteigentümer, 10 Prozent kaufte die Familie Romanengo. 1968 wurde dann die Costa Line Inc. als Tochtergesellschaft in den USA gegründet – allerdings blieben die wirtschaftlichen Erfolge aus.

Deshalb wurde die Firma 1986 unter dem Namen Costa Crociere S.p.A. ganz neu aufgestellt und 1989 an die Börse gebracht. 1990 wurde ein Vertrag mit der sowjetischen AKP Sowkomflot geschlossen und der Joint Venture „Prestige Cruises“ gegründet – allerdings scheiterten die Pläne, nachdem die Sowjetunion zusammengebrochen war.

Nach weiterem wirtschaftlichen Hin und Her wurde die Flotte 1997 schließlich von Airtours plc und Carnival Corporation übernommen. Als Airtours seine Anteile im Jahre 2000 verkauft hat, übernahm Carnival die vollständige Kontrolle über das Unternehmen.

Wieder unter italienischer Flagge

Nachdem Carnival Corp. mit dem Kreuzfahrtbetrieb der Peninsular & Oriental Steam Navigation Co. Ltd. (P&O) zusammengelegt wurde und die Carnival Corporation & plc entstand, entschied man, die Costa-Flotte wieder unter italienischer Flagge fahren zu lassen.

Mittlerweile ist Costa weltweit unterwegs, vor allem auf dem Mittelmeer, auf der Ostsee, in Nordeuropa, in der Karibik, in Nord- und Mittelamerika, in Südamerika, auf dem Indischen Ozean, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Asien und in Afrika.

Pläne gibt es natürlich auch: Bis 2021 sollen sechs Schiffe der neuen Generation die Flotte vergrößern, die unter anderem stark auf die Aspekte Innovation und Nachhaltigkeit setzen.

Costa Kreuzfahrten steht nun seit vielen Jahrzehnten für ein modernes italienisches Lebensgefühl und herzliche Gastfreundschaft. Die Flotte bringt ihre Gäste weltweit zu den schönsten Zielen auf fünf Kontinenten.

Schiffe – eine imposante Flotte

Wer seinen Urlaub auf einem der modernen Costa-Kreuzfahrtschiffe bucht, die im italienischen Stil gebaut sind, kann sich auf traumhafte Tage freuen – an Bord und selbstverständlich auch an Land.

Selbstverständlich werden alle Kreuzfahrtschiffe der Flotte auf Basis einer langen Reihe von internationalen Vorschriften, Kontrollen und Zertifizierungen entworfen und erbaut, die höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards garantieren.

Mehr als ein Dutzend schwimmende Hotels machen derzeit die Costa-Flotte aus – jedes Schiff für sich verspricht erlebnisreiche Urlaubstage mit viel Spaß und Erholung, guter Küche und jeder Menge Abenteuer.

Suiten und Kabinen – Raum für Ihre Träume

Hier werden Sie sich sofort zu Hause fühlen: Jede der Costa Kabinen steht für eine komfortable Kreuzfahrt. Nach einem intensiven Tag voller spannender Erlebnisse können Sie hier relaxen. Die Kabinen sind mit einer Klimaanlage, WiFi (gegen Bezahlung) sowie einem interaktiven Flatscreen-Fernseher mit Satellitenanschluss ausgestattet. Auch Föhn, Safe und Minibar sind in jeder Unterkunft vorhanden. Room-Service gibt es gegen Bezahlung.

Innenkabinen: Wer preisbewusst buchen möchte, für den ist eine Innenkabine eine günstige Alternative. Auch, wer während der Reise vor allem das Angebot an Bord genießen möchte und die Unterkunft nur zum Schlafen und Umziehen nutzen will, ist in einer Innenkabine gut aufgehoben.

Außenkabinen: Genießen Sie die Aussicht aus Ihren vier Wänden. Von Ihrer Außenkabine haben Sie das Meer, den Sonnenaufgang und -untergang bestens im Blick – das macht Ihre Kreuzfahrt noch romantischer.

Balkonkabinen: Ganz nah dran – wunderschön! Ein Zimmer mit Balkon und Meerblick macht schon allein durch den herrlichen Duft der salzigen Luft gute Laune. Was für ein tolles Urlaubsgefühl!

Suiten: Eine Suite ist ein wahrhaft komfortabler und exklusiver Platz an Bord. Hier erleben Sie Urlaubsfreuden an Ihrem ganz privaten Rückzugsort. Genießen Sie die exklusive Behandlung mit vielen kleinen und großen Aufmerksamkeiten nur für Sie. Eine Flasche Ferrari-Sekt erwartet Sie bereits bei Ihrer Ankunft und jeden Tag gibt es zum Beispiel einen frischen Obstkorb. Außerdem wird jedes Frühstück, Mittag- und Abendessen in dem, nur den Suiten-Gästen vorbehaltenen Restaurant serviert. Noch einen Wunsch? Ihr persönlicher Butler hilft Ihnen gern weiter.

Samsara-Kabinen: Darf's noch luxuriöser sein? Mit den Samsara-Kabinen und -Suiten gönnen Sie sich nicht nur jede Menge Komfort, sondern auch wahres Wohlbefinden. Willkommen in den Wellness-Oasen innerhalb des Thermalbereichs. Mehr Wohlfühl-Ambiente geht nicht!

Die Samsara-Kabinen und -Suiten gibt es an Bord der Costa Diadema, Costa Fascinosa, Costa Favolosa, Costa Deliziosa, Costa Pacifica, Costa Luminosa und der Costa neoRomantica.

Speisen und Getränke – wohl bekomms!

Das macht schon beim Lesen Appetit:Auf den Schiffen von Costa Kreuzfahrten können die Gäste aus zahlreichen regionalen italienischen Menüs wählen, die aus allen 20 Regionen des Landes stammen.

Unter der Leitung des Michelin-Sternekochs Fabio Cucchelli hat das Küchen-Team viele Monate lang Rezepte probiert und geprüft. Das Resultat ist äußerst schmackhaft: Es wurden 20 regionale Mittags- sowie Abendmenüs zusammengestellt und dafür auch zahlreiche neue Gerichte kreiert.

Kulinarische Reise durch Italien

So begeben sich die Costa-Gäste an Bord auch immer auf eine kulinarische Reise durch die Regionen Italiens, die gleichzeitig auf die Reiseroute des Schiffes und die Länge der Kreuzfahrt und die Anlaufhäfen abgestimmt ist. Die Auswahl der Gerichte reicht dabei von der Vorspeise bis zum Dessert.

Stellen Sie sich vor, Sie genießen an Bord ein zartes Fischfilet mit Brot und Rosinen, kombiniert mit dem Gemüsegericht Caponata – und schon schmecken Sie Sizilien … Den Geschmack der Region Latium haben die Gäste zum Beispiel mit Rigatoni alla Gricia. Oder sie genießen eines der ältesten Rezepte des Friauls: ein Schweine-Cordon bleu, das mit gegrillter Tomate und Kartoffelkroketten gereicht wird.

So werden auf den Kreuzfahrten nicht nur die traumhaften Ziele in den Mittelpunkt gerückt, sondern immer auch die kulinarische und die regionale Geschichte Italiens.

Köstliches im Hauptrestaurant

Die Mahlzeiten im Hauptrestaurant sind inklusive. Hier wird alles frisch zubereitet und Ihnen am Tisch serviert. Mit einem reichhaltigen Frühstück starten Sie energiegeladen in den Tag. Beim Abendessen werden Sie auf italienische Art verwöhnt. Wer weitere italienische Köstlichkeiten probieren möchte, kann aus einem ausgewählten Sortiment für einen kleinen Aufpreis wählen – zum Beispiel Mozzarella, der an Bord hergestellt wird, oder das Kalbsschnitzel nach Mailänder Art.

Abhängig von der Größe des Kreuzfahrtschiffes können sich die Gäste an Bord auf ein oder zwei Hauptrestaurants freuen: Das Restaurant im Heck sorgt neben seinem kulinarischen Angebot auch mit seinen großzügigen Panoramafenstern für eine besondere Atmosphäre.

Buffet-Restaurant mit besonderer Atmosphäre

Im großzügigen Buffet-Restaurant erwartet Sie in einer besonders entspannten Atmosphäre eine große Auswahl an italienischen und internationalen Gerichten.

Hier können Sie ganz zwanglos ein Mittagessen einnehmen – ganz egal, ob Sie nur eine Kleinigkeit oder eine komplette Mahlzeit möchten.

Auch nach einem erlebnisreichen Ausflug oder gemeinsam mit den Kindern, die einen fröhlichen Nachmittag beim Spielen im Squok Club verbracht haben, ist es oft die beste Idee, ein unkompliziertes Abendessen im Buffet-Restaurant einzunehmen.

Wie Ihnen der Sinn steht – Sie können jeden Abend neu entscheiden, ob Sie im Haupt- oder im Buffet-Restaurant speisen möchten. Hier bekommen Sie nicht nur alle Chefkoch-Gerichte, die auf der Speisekarte des Hauptrestaurants stehen, sondern auch die Kinderlieblingsgerichte, eine große Palette an vegetarischen Spezialitäten sowie eine vegane Speiseauswahl.

Pizzeria Pummid’Oro – ganz zwanglos

Italienische Speisen ohne Pizza? Eigentlich unvorstellbar! In der Pizzeria Pummid'Oro ordern Sie echte italienische Pizza – selbstverständlich mit naturbelassenem Sauerteig. Das Angebot reicht von Margherita über die Napoli bis hin zur Quattro Stagioni und der Calzone. Auch die Focaccia ligure al formaggio steht auf dem Speiseplan – und natürlich eine Auswahl an typischen Desserts. Kein Wunder, dass Sie hier auch italienisches Flair spüren. Köstliche Pizza, buntes Treiben – hier geht es angenehm leger und zwanglos zu.

Übrigens: Wer auf eine spezielle Ernährung angewiesen ist, sich vegetarisch oder vegan ernährt, kann sich an Bord über spezielle Menüs freuen.

Vollpension, alles inklusive, Nebenkosten: Bestens versorgt

Die Mahlzeiten in den Haupt- und Buffetrestaurants sind im Reisepreis inkludiert. Somit haben die Gäste eine große Auswahl. Freuen Sie sich auf ein opulentes Frühstücks- sowie Mittagsbuffet und genießen Sie am Abend ein klassisches Abendessen im Restaurant. Wer mag, kann sich auch am Abend selbst vom Buffet bedienen.

Im Buffetrestaurant gibt es während des Frühstücks Kaffee, Tee und Wasser – alles kostenfrei. Auch beim Mittagessen ist das Wasser inkludiert.

Verschiedene Getränkepakete

Sie möchten unbeschwerte Urlaubstage verleben? Dazu passt hervorragend eines der Getränkepakete. Sie sind nicht nur praktisch, sondern auch preislich vorteilhaft.

Soll es der uneingeschränkte Genuss von alkoholischen und alkoholfreien Getränken während des ganzen Tages sein? Oder nur zu den Mahlzeiten? Möglich ist alles. Hier eine Übersicht:

Pranzo & Cena: Gäste, die zum Essen gern ein Glas Wein oder Bier trinken, buchen am besten das Pranzo & Cena-Paket. Damit können Sie bei jedem Mittag- und Abendessen unbegrenzt ausgewählte Weine, Biere sowie alkoholfreie Getränke genießen. Erwachsene (ab 18 Jahre) zahlen pro Tag ab 17 Euro, Kinder (4 bis 17 Jahre) 8 Euro.

Brindiamo: Mit dem Brindiamo-Paket haben Sie eine gute Wahl getroffen, wenn Sie während des gesamten Tages ganz entspannt Ihre offenen Lieblingsgetränke trinken möchten. Dieses Paket umfasst eine Auswahl alkoholischer und alkoholfreier offener Getränke (glasweise) im Haupt- und Buffetrestaurant (Mittag- und Abendessen) und zu jeder Tageszeit an den Bars. Es kostet für Erwachsene pro Tag ab 26,50 Euro.

Più gusto: Mit dem Getränkepaket Più gusto haben die Gäste eine große Auswahl alkoholischer und alkoholfreier offener Getränke (glasweise). Das gilt für das Haupt- und Buffetrestaurant (zum Mittag- und Abendessen) sowie zu jeder Tageszeit an den Bars. Zudem stehen 34 alkoholische und alkoholfreie Cocktails, Frozen Drinks und Mixdrinks zur Wahl. Das Più gusto-Paket kostet für Erwachsene pro Tag ab 29,50 Euro.

Intenditore: Sehr beliebt ist auch das Getränkepaket Intenditore, das alle offenen Getränke im Glas aus der Barkarte mit einem Preis von bis zu 9 Euro in den Restaurants, an den Bars, aus der Minibar und in der Kabine beinhaltet. Dabei stehen Ihnen erstklassige Markenprodukte, Premium-Liköre und Champagner zur Auswahl. Kosten: ab 46,00 Euro pro Erwachsener pro Tag.

Giovani: Dieses Getränkepaket können die Gäste nur zusammen mit einem der Pakete für Erwachsene buchen – mit Brindiamo, Più Gusto oder Intenditore. Giovani umfasst ein Sortiment alkoholfreier Getränke im Glas. Nicht inkludiert sind dabei Getränke aus der Minibar. Das Paket kostet ab 17,50 Euro pro Kind/Teenager (4-17 Jahre).

Im Preis der Getränkepakete ist eine Getränkegebühr von 15 Prozent enthalten. Je nach Jahreszeit und Schiff können die Preise unter Umständen variieren. Die Pakete Più Gusto, Brindiamo und Intenditore dürfen nur für Gäste ab 18 Jahren gebucht werden. Auf den Touren ab und bis Port Everglades dürfen Gäste unter 21 Jahren keinen Alkohol trinken.

Auch die Trinkgelder sind bereits im Reisepreis inkludiert. Ansonsten genießen die Reisenden Vollpension, können das Fitnessstudio nutzen, Sportkurse besuchen, finden eine deutschsprachige Reiseleitung vor und können das Unterhaltungsprogramm an Bord nutzen.